Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Corona Rechtsinformation
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
BB 2013, 1131
Schulze-Osterloh, Joachim 
Schulze-Osterloh, Joachim
Das Ende des subjektiven Fehlerbegriffs bei der Anwendung von Bilanzrecht

BFH GrS 1/10, Gewinnermittlung, Handelsbilanzrecht, Steuerbilanzrecht, Subjektiver Fehlerbegriff, steuerliche, steuerliche Gewinnermittlung

BB 2013, 1131 (Heft 19)
Mit seinem Beschluß vom 7.4.2010 (I R 77/08, BStBl. II 2010, 739 ff., BB 2010, 1400 ff. mit BB-Komm. A. Schmidt) hat der I. Senat des BFH dem Großen Senat die Frage vorgelegt, ob "das Finanzamt im Rahmen der ertragsteuerlichen Gewinnermittlung in bezug auf zum Zeitpunkt der Bilanzaufstellung ungeklärte bilanzrechtliche Rechtsfragen an die Auffassung gebunden ist, die der vom Steuerpflichtigen aufgestellten Bilanz zugrunde liegt, wenn diese Rechtsauffassung aus der Sicht eines ordentlichen und gewissenhaften Kaufmanns vertretbar war". Hierauf hat der Große Senat mit Beschluß vom 31.1.2013 (GrS 1/10, BB 2013, 1006 ff. mit BB-Komm. Hahne) geantwortet, daß eine solche Bindung nicht bestehe, daß es vielmehr auf die objektive Rechtslage ankomme. Diese Bindung bestehe selbst dann nicht, wenn die Rechtsauffassung des Steuerpflichtigen nicht nur vertretbar war, sondern der damals von der Finanzverwaltung oder der Rechtsprechung für richtig gehaltenen entsprach. Der nachfolgende Beitrag setzt sich mit der Entscheidung des Großen Senats auseinander, geht auf die Bezüge zum Handelsbilanzrecht ein, behandelt ihre Bedeutung für die Ermittlung des der Bilanzierung zugrundeliegenden Sachverhalts, beschreibt ihre Folgen für den Anwendungsbereich der Bilanzberichtigung nach § 4 Abs. 2 EStG und stellt schließlich einen Bezug zu der mit der "kleinen Organschaftsreform" eingeführten Vorschrift des § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 S. 4 Buchst. b) KStG her.

Sehr geehrter Leser,

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet. Bitte loggen Sie sich ein, um das Dokument der Zeitschrift Betriebs-Berater zu lesen.
zum Login

Sind Sie bereits Leser der Zeitschrift und möchten Sie auch die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift nutzen, dann können Sie die Zeitschrift sofort freischalten.

Bestellen Sie ein Abonnement für die Zeitschrift Betriebs-Berater, um die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift zu nutzen. Abonnement abschließen.

 
stats