Home News Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Berater-Magazin Datenbank
Logo ruw-online
Logo ruw-online
 
 
Kartellrechtliche Schadensersatzklagen (2017), S. V 
Vorwort 
drucken
Fabian Stancke, Georg Weidenbach, Rüdiger Lahme 

V Vorwort

Der Wunsch ein Werk herauszugeben, das sich ausschließlich mit kartellrechtlichen Schadensersatzklagen beschäftigt, wurde durch die wachsende Bedeutung dieses Themas für die Beratungspraxis geweckt. In den letzten Jahren beschleunigte sich ein Paradigmenwandel, der in Deutschland im Jahr 2005 mit der 7. GWB-Novelle einsetzte. Seitdem folgen auf kartellbehördliche Verbotsentscheidungen vermehrt zivile Schadensersatzklagen – das ehemals vor allem akademisch interessante Gebiet der privaten Kartellrechtsdurchsetzung ist zu Leben erwacht. Daraus erwächst für praktizierende Kartellrechtler die Notwendigkeit, sich mit den Besonderheiten der privaten Kartellrechtsdurchsetzung vertraut zu machen. Hierfür sind neben neben dem Verständnis kartell- und kartellverfahrensrechtlicher Themen vertiefte Kenntnisse des materiellen Zivilrechts, des Zivilverfahrensrechts und der ökonomischen Schadensberechnung erforderlich. Hilfreich ist überdies ein Grundverständnis der strategischen und praktischen Aspekte solcher Verfahren. Dieses Werk tritt an, das erforderliche Wissen zu vermitteln und möchte mit Praxishinweisen zur Seite stehen.

Jüngster Höhepunkt der Entwicklung des Kartellschadensersatzrechts ist die am 9. Juni 2017 in Kraft getretene 9. GWB-Novelle. Diese auf die sog. „Kartellschadensersatzrichtlinie“ (2014/104/EU) zurückgehende Novellierung der einschlägigen Vorschriften des GWB hat zum Ziel, die Durchsetzung kartellbedingter Schäden in Deutschland weiter zu erleichtern. Die neuen Regelungen werfen eine Vielzahl von inhaltlichen und intertemporalen Fragen auf, die in den nächsten Jahren Rechtsprechung und Wissenschaft beschäftigen werden. Das vorliegende Werk berücksichtigt die 9. GWB-Novelle bereits vollständig und geht auf die mit ihr verbundenen Aspekte vertieft ein.

Die Autoren dieses Handbuchs haben ihren Arbeitsschwerpunkt im deutschen und europäischen Kartellrecht und beschäftigen sich intensiv mit kartelldeliktischen Fragestellungen.

Die Bearbeitung befindet sich auf dem Stand von Juni/Juli 2017.

Für Hinweise, Anregungen und Kritik sind wir dankbar.

Hamburg und Frankfurt, im September 2017

Fabian Stancke

Georg Weidenbach

Rüdiger Lahme