Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher Veranstaltungen Corona Rechtsinformation
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
RIW 1994, 716
 
FinMin. Sachsen
Kfz-Verbringung ins Ausland: Ende der Steuerpflicht
FinMin. Sachsen, Schreiben vom 16. Juni 1994 - 34 - S 6118 - 5 - 27324
RIW 1994, 716 (Heft 8)
»1. Im Falle der Stillegung von gestohlenen, unterschlagenen, sonstwie unbekannt verbliebenen oder ohne Abmeldung endgültig ins Ausland verbrachten Fahrzeugen, ist wie folgt zu verfahren:In entsprechender Anwendung des § 5 Abs. 2 Nr. 3 a KraftStDV erhält das Finanzamt von der Zulassungsbehörde eine Abmeldebescheinigung, aus der sich ergibt, daß das Fahrzeug ohne Entstempelung des amtlichen Kennzeichens und ggf. ohne Ablieferung des Fahrzeugscheins als aus dem Verkehr gezogen gilt. Die Bescheinigung wird spätestens nach Ablauf eines Jahres erteilt, wenn das Fahrzeug bis dahin nicht aufgefunden worden ist.1.1 Bei einem gestohlenen oder unterschlagenen Fahrzeug gilt als Tag der Beendigung der Steuerpflicht- der Tag, an dem der Fahrzeugschein der Zulassungsstelle zurückgegeben oder von ihr einbezogen worden ist;- wenn auch der Fahrzeugschein entwendet oder unterschlagen worden ist, der Tag, an dem der Fahrzeughalter der Zulassungsstelle den Verlust des Fahrzeugs mitgeteilt hat.Es bestehen jedoch keine Bedenken, die Steuerpflicht bereits an dem Tag enden zu lassen, an dem nach einer Bescheinigung der Ermittlungsbehörde der Verlust des Fahrzeugs eingetreten ist (§ 5 Abs. 4 Satz 2 KraftStG). Ein Steuerbescheid wegen der Beendigung der Steuerpflicht ist aber erst zu erteilen, nachdem Abmeldebescheinigung der Zulassungsbehörde eingegangen ist. Bis dahin ist die Kraftfahrzeugsteuer, die auf die Zeit ab dem voraussichtlichen Tag der Beendigung der Steuer entfällt, auf Antrag zinslos zu stunden.1.2 Bei einem sonstwie bekannt verbliebenen Fahrzeug ist der Tag der Beendigung der Steuerpflicht der in der Anmeldebescheinigung angegebene Stillegungstag.1.3 Fahrzeuge, die ohne Abmeldung endgültig ins Ausland verbracht worden sind, werden von der Zulassungsstelle karteimäßig gelöscht, wenn die von ihr veranlaßten Maßnahmen zur Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs (z. B. Verwaltungshilfeersuchen an die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland) nicht innerhalb eines Jahres zum Erfolg führen. Über die karteimäßige Löschung erhält das Finanzamt eine Mitteilung. Der Tag der Beendigung der Steuerpflicht ist der Tag dieser Löschung.2. Erfährt das Finanzamt, daß ein Fahrzeughalter unbekannt oder ins Ausland verzogen ist, ohne die fällige Kraftfahrzeugsteuer zu entrichten, so bitte ich, unverzüglich die Abmeldung des Fahrzeugs von Amts wegen zu veranlassen (§ 14 KraftStG).Dieser Erlaß geht im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der anderen Länder.«

Sehr geehrter Leser,

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet. Bitte loggen Sie sich ein, um das Dokument der Zeitschrift Recht der internationalen Wirtschaft zu lesen.
zum Login

Sind Sie bereits Leser der Zeitschrift und möchten Sie auch die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift nutzen, dann können Sie die Zeitschrift sofort freischalten.

Bestellen Sie ein Abonnement für die Zeitschrift Recht der internationalen Wirtschaft, um die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift zu nutzen. Abonnement abschließen.

 
stats