R&W Betriebs-Berater Datenbank Berater-Magazin Bücher Abo Veranstaltungen
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
NUR 2021, 129
Pinkwart 

Ambitionierte Ziele, innovative Ansätze: auf dem Weg zum flächendeckenden Gigabit- und Mobilfunkausbau

Prof. Dr. Andreas Pinkwart*

Abbildung 1

Die Ausbaudynamik der digitalen Infrastruktur muss der Veränderungsdynamik der digitalen Transformation für Wirtschaft und Gesellschaft entsprechen: Ein moderner Wirtschaftsstandort ist auf eine leistungsfähige und sichere „digitale Basis“ angewiesen.

Mit dem Rückenwind neuer Technologien und steigender Nachfrage nach leistungsstarken Anschlüssen haben Gigabit- und Mobilfunkausbau in den letzten Jahren deutlich an Fahrt gewonnen. Für 92 % der Gewerbegebiete und 97 % der Schulen Nordrhein-Westfalens ist eine Versorgung mit Gigabitnetzen erreicht oder in Arbeit. Das bedeutet in etwa eine Verdoppelung in den letzten zwei Jahren. Im Rahmen unseres Mobilfunkpakts konnten in Nordrhein-Westfalen in den vergangenen drei Jahren mehr als 7000 Standorte neu errichtet oder aufgerüstet werden.98,7 % der Landesfläche sind inzwischen über alle Anbieter hinweg mit LTE versorgt. Beigetragen haben zu diesen Erfolgen neben den Telekommunikationsunternehmen auch unsere neu geschaffenen Strukturen zur Förderung und Forcierung des Infrastrukturausbaus.

Um in der Erfolgsspur zu bleiben, müssen wir das Ambitionsniveau halten und vor allem eines bleiben: innovativ. Der flächendeckende Infrastrukturausbau fordert von Unternehmen und Verwaltung steten Mut zur Veränderung. Knappe Planungs- und Ausbaukapazitäten verlangen auf Seiten der Telekommunikationsunternehmen vermehrt nach Kooperationen. Die kommunalen Tiefbaubehörden müssen ihr Wissen und ihre Akzeptanz für schnelle Verlegemethoden – die kontinuierlich weiterentwickelt werden – steigern. Zudem kann eine verbesserte Koordinierung vornehmlich kommunaler Genehmigungsprozesse dafür sorgen, dass Baumaschinen und Tiefbaupersonal planmäßig eingesetzt und Stillstände vermieden werden. Gerade die Digitalisierung bietet hier enorme Möglichkeiten. Auch in der Pandemie gefundene neue Formen der Zusammenarbeit lassen Potential erkennen, das wir dringend nutzen und weiterentwickeln sollten. So könnten etwa gemeinsame Baustellen- und Trassenbegehungen per Videokonferenz eine größere Beschleunigung behördlicher Genehmigungsverfahren erzielen als etwa formale Fristvorgaben im TKG.

Neue, umsetzungsorientierte Wege entstehen im Zusammenspiel von Unternehmen und Verwaltung. Je entschlossener wir solche Wege einschlagen, umso schneller werden wir das Ziel einer flächendeckenden Gigabit- und Mobilfunkversorgung erreichen. Die Dynamik der digitalen Transformation muss sich im Mindset und in den Anstrengungen aller Beteiligten widerspiegeln.

*

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

 
stats