R&W Betriebs-Berater Der SteuerBerater Berater-Magazin Datenbank Bücher Abo Veranstaltungen § 15 FAO
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
BB 2022, 1129
 

Im Blickpunkt

Abbildung 11

“Kurswechsel bei der Karriereplanung: Deutsche Millennials sind auf dem Sprung zu neuen Arbeitgebern – oder können sich vorstellen, ihren aktuellen Job zu verlassen: 61 Prozent der Befragten erklärten, offen für einen neuen Arbeitgeber zu sein. 21 Prozent suchen sogar aktiv nach einer neuen Stelle. Bei den Frauen sind es 23 Prozent, bei den Männern 19 Prozent. Die ‘Great Resignation’ – so wird diese Entwicklung im englischsprachigen Raum genannt – scheint nach Deutschland zu schwappen. Droht deutschen Unternehmen eine Kündigungswelle?”, heißt es in einer PM der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY vom 6.5.2022. Fakt sei: Der Arbeitsmarkt sei in Bewegung – und bei der Jobwahl gehe es Millennials nicht ums Geld – zumindest nicht allein. Der wichtigste Faktor sei ein anderer: Das Klima zwischen Kolleginnen und Kollegen sei den 18- bis 40-Jährigen bei einem neuen Job wichtiger als das Gehalt oder die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf. Gründe für den geplanten Jobwechsel seien Unzufriedenheit mit dem aktuellen Gehalt (27 %), die Suche nach neuen Herausforderungen (15 %) und der Wunsch, sich beruflich weiterzuentwickeln (14 %). Topkriterium bei der Auswahl des neuen Arbeitgebers sei dann aber nicht das Geld – sondern das Arbeitsklima. 58 % hielten es für wichtig bis sehr wichtig. Beim Gehalt und bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gäben 50 % der Befragten in Deutschland an, dass ihnen dies sehr wichtig oder wichtig sei. Das zeige die EY-Studie “Karrierewege Millennials 2022”. Sie sei zusammen mit “the female factor”, einer Karriereplattform für Frauen, durchgeführt worden. Für die Studie seien mehr als 1000 Deutsche im Alter von 18 bis 40 Jahren befragt worden. Außerdem hätten über 1500 Personen in Österreich und der Schweiz an der Befragung teilgenommen. Vor allem Frauen sei das Arbeitsklima wichtig: 64 % hielten es für einen wichtigen bis sehr wichtigen Faktor. Bei den männlichen Millennials in Deutschland seien es 53 %. Jan-Rainer Hinz, Mitglied der Geschäftsführung, Personalleiter und Arbeitsdirektor von EY in Deutschland: “Hier zeichnet sich ein bemerkenswerter Wandel ab, denn fast die Hälfte (46 Prozent) aller Befragten gab an, dass für die Wahl ihres aktuellen Arbeitgebers noch das Gehalt ausschlaggebend gewesen sei”. Dahinter folgten das Arbeitsklima (34 %) und der Standort des Büros (24 %).

Gabriele Bourgon, Ressortleiterin Bilanzrecht und Betriebswirtschaft

 
stats