R&W Betriebs-Berater Der SteuerBerater Berater-Magazin Datenbank Bücher Abo Veranstaltungen
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
IHC 2022, 3
 

Liebe Leserinnen und Leser,

Abbildung 1

dieses Jahr ergeben sich die Titelthemen quasi von selbst. Mittlerweile sind es schon drei Krisen, die Unternehmen und mit ihnen stets auch die In-house Counsel und alle anderen Mitarbeitenden in den Rechtsabteilungen in Atem halten. Corona-Pandemie, Krieg in der Ukraine – und jetzt droht der Energienotfall. Klar, dass dieser im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht. Präventionsmaßnahmen habe ich mit Dr. Carmen Schneider (Oppenhoff) besprochen. Wie sich die Wirtschaft auf weitere Eskalationen vorbereitet, wissen auch Dr. Paula Hahn (BDEW), Dr. Bernd-Michael Zinow (EnBW) und Marcel Kouskoutis (VCI). In so ernsten Krisensituationen richten sich die Blicke immer auch auf die Politik. Was genau bezweckt die Bundesregierung mit dem „Osterpaket“ – weitere Maßnahmen sind zudem angekündigt. Dazu äußern sich Dr. Ingrid Vogler (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen), Dr. Sebastian Bolay (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) und Siegfried Russwurm (BDI). Und was ist eigentlich jetzt mit der Alternative Wasserstoff? Darauf gehen Heinrich Nachtsheim (VCI) und Prof. Dr. Claudia Kemfert (DIW) ein. Für die Rubrik „Im Gespräch“ habe ich dieses Mal Dietmar Rettig (Leadec) interviewt. Selbstreflexion – ein ebenso wichtiges wie mitunter schwieriges Thema. Darüber sprechen Christina Böhme, Dr. Philipp Semmann (beide Deichmann) und Malte Wagner (Südwestdeutsche Medienholding). Und noch ein Thema zu Energie im weiteren Sinne haben wir im Heft: Die Headline „E-Bike oder Dienstwagen“ spricht für sich, eine Meinung dazu haben Burkhard Stork (ZIV), Marcus Wagner (SAP) und Michaela Rassat (Ergo) sowie Ulrich Prediger (JobRad). Zum angekündigten Zukunftsfinanzierungsgesetz äußert sich Dr. Lars-Gerrit Lüßmann (Taylor Wessing). Ein spannendes Thema ist das „digitale Ökosystem“ Catena-X, unlängst vom Bundeskartellamt freigegeben. Dazu gibt es einiges zu sagen, meinen auch Dr. Martin Kay (ZF Group), Dr. Jürgen Gleichauf (Mercedes Benz) und Michael Tworek (Witte Automotive). Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie – gegebenenfalls auch noch öffentlich – mit einem anderen ein Gespräch führen und der entpuppt sich als quasi perfektes digitales Abbild des Originals? Aus leidvoller Erfahrung berichtet Franziska Giffey (SPD). Wertvolle Informationen steuern auch Dr. Hans Markus Wulf (Heuking Kühn Lüer Wojtek), Dr. David Schmid (Allen Overy) und Dr. Anna Lena Füllsack (CMS Deutschland) bei.

Bleiben Sie also stets wachsam – und haben Sie ein gutes Händchen bei allen zu treffenden Maßnahmen.

Mit freundlichen Grüßen, Alexander Pradka, Leitender Redakteur In-house Counsel

alexander.pradka@diruj.com

www.in-house-counsel.de

 
stats