R&W Betriebs-Berater Datenbank Berater-Magazin Bücher Abo Veranstaltungen
Logo ruw-online
Logo ruw-online
Suchmodus: genau  
 
 
WRP 2013, 239
LG Hamburg 
Wettbewerbsrecht: Irreführende Werbung mit pharmakologischer Wirkung für Kosmetikum (Urteil vom 08.03.2012, 327 O 587/11)

Begrifflichkeiten wie „Selbstmedikation“, „pharmakologische Wirkung“, „(schneller) Wirkungseintritt“, „Nebenwirkungen“ sind typische Begriffe, die der Verbraucher mit Arzneimitteln in Verbindung bringt und daher bei Kosmetika den irreführenden Eindruck eines Funktionsarzneimittels nach § 2 Abs. 1 Nr. 2 a) AMG erwecken.

LG Hamburg, WRP 2013, 239-241 (Urteil vom 08.03.2012, 327 O 587/11)

Sehr geehrter Leser,

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet. Bitte loggen Sie sich ein, um das Dokument der Zeitschrift Wettbewerb in Recht und Praxis zu lesen.
zum Login

Sind Sie bereits Leser der Zeitschrift und möchten Sie auch die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift nutzen, dann können Sie die Zeitschrift sofort freischalten.

Bestellen Sie ein Abonnement für die Zeitschrift Wettbewerb in Recht und Praxis, um die R&W-Online Datenbank dieser Zeitschrift zu nutzen. Abonnement abschließen.

 
stats